Klerikales in allen Ecken | Trennung von Religion/Kirche und Staat

Ein Gastkommentar von Gottfried Walcher

Südtirol ist in Sachen Trennung von Religion/Kirche und Staat noch fast unendlich weiter zurück als Deutschland. Es stört mich kollosal – allein beim täglichen Blick in die „Dolomiten“, dass einem das Klerikale aus allen Ecken ins Auge sticht. Eine Tageszeitung ist für alle da, die gläubigen Christen haben ihr Sonntagsblatt. Die Religiösen, die ja sonst Bescheidenheit predigen, sollten bei sich anfangen und sich nicht auch noch in der Tagespresse ständig produzieren, aber leider gehört dieselbige ja ihnen und daher können sie aus dem Hintergrund alle Fäden ziehen und die sprichwörtliche Macht der Kirche ausüben.

Mit solidarischem Gruß

G. Walcher

13. Januar 2010 at 09:47 10 Kommentare

„Dolomiten“ ortet demographische Probleme in Brixen | Wie war das mit der weiblichen Bevölkerung?

12. Januar 2010 at 09:37 1 Kommentar

Interessante Darstellung des „System Südtirol“

Ein Leser dieser Seiten hat uns via Kommentar auf eine interessante bildhafte Umsetzung des „System Südtirol“ hingewiesen. Wir gehen davon aus, dass es im Sinne des Betreibers des Blogs http://www.oernen2020.blogspot.com ist, wenn wir das Bild auch hier wiedergeben.

Here it is:

14. Dezember 2009 at 15:42 4 Kommentare

Bei VW geht’s laut STOL rund – im wahrsten Sinne des Wortes

Wir haben sie stets für geometrische Grundfiguren gehalten. Bis wir heute STOL lasen. Einfach zaach, was Kreise so alles wissen…

8. Dezember 2009 at 21:08 4 Kommentare

Wo war das Brandenburger Tor gleich? – STOL weiß es. Na ja…

STOL berichtet ausführlich über den No-B-day. Und der hat bekanntlich nicht nur in Italien stattgefunden…

(Danke für die Zusendung, nmg!)

6. Dezember 2009 at 16:33 4 Kommentare

A Wahnsinn, was wir alles sind!

Tante Dolo sorgt für Regionalstolz

Ein Gastkommentar von Andreas Psenner
(mit freundlicher Genehmigung aus Pamstiddn Kings)

Naja, kein Wunder, Papst sind wir ja auch schon, denn die Mutter von Papst Benedikt XVI. ist bekanntlich gebürtige Südtirolerin …

(mehr …)

30. November 2009 at 16:13 1 Kommentar

Wessen „Ehre“ muss denn hier geschützt werden?

Subject: Antwort: Leserbrief via http://www.stol.it
Date: Wed, 25 Nov 2009 12:28:22 +0100

Sehr geehrter Herr Schwalt,

wir haben Ihren Leserbrief erhalten, können ihn aber in der vorliegenden Form nicht veröffentlichen, weil einige darin enthaltene Aussagen beleidigend und ehrenrührig sein könnten.

Mit der Bitte um Verständnis grüßt Sie freundlich

B.T.
Leserbrief-Redaktion „Dolomiten“

Und hier der Stein des T.’schen Anstoßes:

Text: La legge é uguale per tutti

In den letzten Wochen wurden die deutschen Nationalsozialisten von den Behörden verhaftet, das ist auch gut so. Aber in den letzten Jahren hat sich in Bozen eine große faschistische Szene aufgebaut, unter anderem wird sie von der Veneto Fronte geleitet, eine paramilitärische Organisation, die offiziell als ?Kulturverein? gilt, aber intern wird das Mittel des Straßenkampfes angewandt, andersdenkende bedroht, oder auch getötet, wie im Falle Tomaselli vor ein paar Jahren in Bozen. Wir als Südtiroler Volk und die Medien können hier nicht wegsehen, ansonsten wird es später schlimme Folgen für uns haben. Ich schreibe diesen Leserbrief in der Hoffnung, dass die Medien auf dieses Problem aufmerksam werden und es öffentlich machen, im Sinne des friedlichen Zusammenlebens. Informationen über die Strukturen und Personen hinter der Organisation sind den Behörden bekannt, deswegen gibt es hier keine Ausreden. Die Devise heißt „Vorbeugen anstatt Nachweinen“!

Michael Schwalt

29. November 2009 at 10:22 21 Kommentare

Ältere Beiträge


widget dolo kündigen

Athesia Geschichte

Tragen Sie bitte hier Ihre Email-Adresse ein und klicken Sie auf "Blog abonnieren". Sie werden dann benachrichtigt, wenn sich hier was tut.

Schließe dich 20 Followern an

Blogstatistik

  • 74,301 Besuche seit 6.11.2009